Anzeige

Ein Tag in der Schanze – Wohnen im Wasserturm


Jo.Fruechtnicht at German Wikipedia

Das Schanzenviertel hat durch den Ausbau des alten Wasserturms zum Hotel eine ganz neue Zugkraft erfahren. Mit der Marke Mövenpick erlebt Hamburg hier Schweizer Hotellerie-Qualität mit vier Sternen und einem weiten Ausblick über die Stadt! Zugleich wurde der hundertjährige Bau – einst der größte Wasserturm Europas! – durch die Umnutzung vor dem Verfall bewahrt. Neues Leben geht heute von dem Messe- und Touristhotel aus und arrangiert sich inzwischen bestens mit dem bestehenden Viertel und seinen Bewohnern.

Die Mövenpick Hotel & Resorts hat die charakteristische Architektur des Schanzenturms erhalten und erlebbar gemacht. In der Lobby hört man über Lautsprecher vereinzelt wohlige Wassertropfen- und Plätscherlaute. Ausstellungstafeln, Farbelemente und Lichtspiele geben die Vorstellung vom alten Wasserreservoir, das hier bis 1961 genutzt wurde. In diesem „unterirdischen“ Teil des Hotels liegt auch die „Cave“-Bar“, dessen Dachfenster den Blick auf den ganze Länge des Turms und den Himmel freigeben. Das Restaurant im Hochparterre überblickt den weitläufigen Schanzenpark, dessen Flair man im Sommer auch auf der Terrasse besonders nahe kommt.

Die achteckige Architektur des Turms beeinflußt den Gast bei seinem Aufenthalt, unabhängig von der Wahl des Zimmers. Alle Räume sind naturgemäß rund um den Kern ausgerichtet, die Fenster sind baulich bedingt recht klein – dafür deutlich schallisoliert. Das innenliegende Bad hat ein eigenes Panorama-Fenster (mit Jalousie) zum Zimmer hin, um das Tageslicht optimal auszuschöpfen. Die Aussicht über die Baumkronen auf die Stadt Hamburg eröffnet sich ab der 3. bis 4. Zimmer-Etage. Wer höher hinaus will, kann im Mövenpick Hotel Hamburg sogar eine Turm-Suite mit 360 Grad Rundumblick buchen!

Veröffentlicht am 11. Januar 2016 in